Neuigkeiten vom Biohof

Freitag, 03.09.2021

Bruderhahn-Eier aus dem Mobilstall

Impressionen Besuch 27.08.21

Letzte Woche haben wir den Hof Hohnhorst in Borgholzhausen besucht, von dem wir nun Bruderhahn-Eier aus dem Mobilstall beziehen. Die junge Familie bewirtschaftet 60 ha Land nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes, hält 35 Milchkühe, mästet im Mobilstall Bruder-Hähne und hält in 7 Mobilställen insgesamt 1.600 Legehennen. Das alles haben uns Annika und Alexander mit ganz viel Herzblut und Leidenschaft sehr überzeugend gezeigt und erklärt.

Aus anfänglich einem Mobilstall sind inzwischen sieben mit je 222 Hennen und drei "Aufpasser"-Hähnen sowie insgesamt vier Ziegen zur Abwehr von Raubvögeln geworden. Die Legehennen leben ganzjährig in den Hühnermobilen. Dort haben sie neben der eigentlichen Stallfläche auch jederzeit Zugang zu einer frischen Weidefläche, da die Mobilställe regelmäßig umgesetzt werden. Als Herdentier lieben sie die Gruppennester in den Ställen, in denen sie ihre Eier auf Dinkelspeltz legen. Diese aufwändige Hühnerhaltung erfüllt die höchsten Tierwohl- und Ökostandards, was man sieht und schmeckt.
Zudem stellen die beiden nach und nach auch auf komplette Bruderhahn-Anzucht um. Das Bruderhahn-Konzept bedeutet, dass für jede Legehenne ein Hahn aufgezogen statt getötet wird. Annika und Alexander liegt viel daran, dem Bruderhahn-Fleisch zu mehr Akzeptanz zu verhelfen.
Für ihren Betrieb haben sie insgesamt den Wunsch, möglichst viel selbst zu machen gemäß einer kompletten ökologischen Kreislaufwirtschaft. Dazu gibt es noch viele Visionen, die sie nach und nach umsetzen wollen.
Wir wünschen ihnen viel Glück und Erfolg, freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und hoffen auf einen guten Verkauf der Bruderhahn-Eier aus dem Mobilstall.

Freitag, 27.08.2021

Hof-Apfelsaft und -Schorle

Hofapfelsaft und -Schorle in der Streuobstwiese

Seit einigen Jahren bieten wir bereits unseren köstlichen Hof-Apfelsaft an, der aus den Äpfeln unserer Streuobstwiese gepresst wird.
Nun gibt es gleich zwei Neuheiten: Zum einen haben die Flaschen ein neues, frisches Etikett erhalten, zum anderen gibt es jetzt auch die Hof-Apfelschorle. Zum Wohl!

Freitag, 20.08.2021

Ende Kooperation mit Unverpackt-Laden "Losgelöst"

Unverpackt einkaufen

Schweren Herzens werden wir Ende August die Liefer-Kooperation mit dem Unverpackt-Laden "Losgelöst" in Bielefeld einstellen und die Produkte aus dem Sortiment nehmen. Die Lösgelöst-Inhaber Christian und Kathrin wollen sich aus privaten Gründen auf Ihren Laden am Siegfriedsplatz in Bielefeld konzentrieren. Wir bedauern sehr, dass diese erfolgreiche Kooperation zu Ende geht.

Gleichzeitig freuen wir uns, Ihnen im Laufe des Septembers ein neues Unverpackt-Sortiment in Pfandgläsern anbieten zu können. Die Unverpackt-Nachfüllstationen in unserem Hofladen bleiben unverändert bestehen.

An dieser Stelle möchten wir noch darum bitten, die Weck-Pfandgläser aus der Kooperation mit "Losgelöst" bis Ende September in Ihrer Biokiste an uns zurückzugeben.

Freitag, 13.08.2021

Nachfüll-Bar

Sonett-Abfüllstation im Hofladen

Im Hofladen haben wir seit längerer Zeit eine "Nachfüll-Bar" für flüssige Wasch- und Putzmittel sowie Handseife von Sonett. Viele Kunden nutzen gerne dieses Angebot des unverpackten Einkaufs. Dabei wird der Plastikverbrauch - im Vergleich z.B. eines 10l-Kanisters zu 33 Flaschen à 300ml - bis zu 72% reduziert. Zudem ist das Nachfüllen erheblich preisgünstiger als der Kauf einer neuen kleinen Flasche. Desweiteren bieten wir unseren Kunden auch den Kauf von größeren Kanistern mit 5 bzw. 10 l Inhalt an.

Recherchen und Tests in den vergangenen Jahren zeigen der Firma Sonett sehr deutlich, dass für den Pionier für ökologische Wasch- und Reinigungsmittel der einzig gangbare und ökologisch vertretbare Weg im Umgang mit Kunststoff derjenige des Wieder-Befüllens und Recycelns ist - und zwar nicht aus dem gelben Sack sondern die Wieder-Befüllung und das Recycling der Sonett-eigenen Verpackungen. Damit wird ein Maximum an Kunststoff und CO2 eingespart, und es findet weder Downcycling noch eine sogenannte thermische Verwertung statt.

Freitag, 06.08.2021

Erfolgreiche Prüfung

Antje, Ulrike ud Till

Aus unserem Gärtnereiteam haben Antje, Ulrike und Till die Ausbildung als Gemüsegärtner*in erfolgreich beendet. Seit vielen Jahren bilden wir in unserer Gärtnerei aus - zunächst nur mit einer Ausbildungsstelle pro Jahr, inzwischen sind es zwei bis drei. Uns ist es wichtig, die Grundlagen des ökologischen Landbaus weiterzugeben. Dabei ist es immer wieder interessant, auf welch unterschiedlichen Wegen die jungen Menschen zu uns und dem Berufsbild kommen.

Antje hat vor ihrer verkürzten, zweijährigen Ausbildung studiert und in Praktika gemerkt, dass ihr die bodenständige Arbeit einfach nur gut tut. Zudem passt der Bio-Anbau zu ihrer bewussten und nachhaltigen Lebenseinstellung. Bei der Arbeit in unserer Gärtnerei gefällt ihr besonders das Trecker-Fahren sowie die Pflege und Wartung der Maschinen.
Ulrike arbeitet bereits seit 14 Jahren auf unserem Hof in der Gärtnerei, auf Märkten, im Vorpack und als Fahrerin im Lieferservice. Im letzten Winter hat sie spontan überlegt, sich für die Prüfung anzumelden, um offiziell Gemüsegärtnerin zu sein. In nur wenigen Monaten und mit sehr viel Eigeninitiative hat sie den Stoff der gesamten Ausbildung gelernt. Dabei konnte sie auf vieles aus ihrer praktischen Berufserfahrung zurückgreifen, musste jedoch auch einige Themenbereiche, die es bei uns nicht gibt, ganz neu lernen.
Till hat erst vor einem halben Jahr zu uns gewechselt und seine Ausbildung hier zu Ende gebracht.

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung und wünschen alles Gute für den weiteren Berufsweg!